Geschichte

Nach 50 Jahren hat die Stadt Glückstadt wieder einen segelnden Heringslogger mit dem Heimathafen Glückstadt.

Ob Klassenreise, Familien-, Firmentörn oder die Teilnahme für Einzelbucher und Gruppen an Hafenfesten – mit Belle Amie bleiben keine Wünsche offen, denn auf dem Schiff können 25 Übernachtungsgäste und 50 Tagesgäste auf Reisen gehen.

Segelnd durch die Ostsee mit dem Traditionssegler Belle Amie.

Ein besonderes Schiff…

Das absolut Besondere an der Belle Amie ist, dass die Rumpfmaße des Schiffes bis heute original erhalten geblieben sind. Mit 27,04 m Rumpflänge, 6,29 m Breite und 2,80 Tiefgang gehört BELLE AMIE zu den größeren stählernen Segelloggern. Auch das äußere Erscheinungsbild des Schiffes ist erhalten geblieben wie auf dem Foto aus dem Jahr 1917 gut zu erkennen ist.

Der Heimathafen ist nun Glückstadt. Glückstadt hatte in den Jahren 1893 – 1976 eine große Loggerflotte an der Elbe. Die erste Fangsaison konnte bereits 1894 durch den Einsatz von Segelloggern erfolgen. Mit kleinem Einbruch in den 30er Jahren fuhren die Glückstädter Logger zu jeder Fangsaison aus. 1969 markierte das Ende der Glückstädter Treibnetzfischerei auf Heringe, die auf See gekehlt – auf See gesalzen in hölzernen Tonnen reiften und vermarktet wurden.  Neben dem Rückgang der Fischbestände war es immer schwieriger Mannschaften für die extremen Arbeitsverhältnisse auf den Loggern zu finden. 1974 verließ der letzte Logger die kleine Stadt an der Elbe.

Gut 50 Jahre später kehrt ein segelnder Heringslogger nach Glückstadt zurück. Mit dem Heimathafen Glückstadt an der Ostsee gliedert Belle Amie sich in die traditionsreiche Geschichte der segelnden Heringslogger aus dem letzten Jahrhundert ein.

Historie

BELLE AMIE wurde im Jahr 1915 als segelnder Heringslogger auf der Werft der Gebr. Van der Windt in Vlaardingen Holland gebaut. Am 30.07.1915 wurde der  stählerne Segellogger als WILHELMINA KLEIN mit dem Fischereizeichen IJM 240 zu Wasser gelassen.

Im Februar des Jahres 1917 änderte man durch Verkauf den Heimathafen auf Katwijk an Zee und taufte das Schiff nun MARIA CATHARINA. Das neue Fischereizeichen war KW 70.

Noch vor dem zweiten Weltkrieg, nämlich 1927 wurde MARIA CATHARINA zunächst kurzfristig nach Hamburg Moorburg zu Heinrich Wilhelm Ritscher verkauft. Dort erhielt sie die erste Maschine mit 50 PS, um dann Anfang des Jahres an Kapitän Johan Hilding Mattson nach Hovenäset, Schweden verkauft und in HELGA, mit Rufzeichen KGPM umbenannt zu werden.

Im Jahr 1934 wurde das Schiff in die Prinsenflotte des Arthur Emilius Henriksson in Göteborg aufgenommen.  Nun lief der Logger als Fracht- und Handelsschiff unter dem Namen PRINS AXEL mit dem Rufzeichen SITR. Es wurde eine stärkere Maschine mit 79 PS eingebaut.

Gemeinsam mit den Schiffen PRINS KNUT und PRINS CARL lieferte das Schiff die nächsten 3 Jahrzehnte bis ins Jahr 1968 von Göteborg aus Fracht und Handelsgut an die schwedische Ostküste und in dänische Häfen.

Im Jahr 1968 wurde sie von den neuen Eignern Sören Petterson und Harald Johansson in Göteborg BELLE AMIE getauft, es erfolgte eine Umnutzung als Passagierfahrzeug.

Im Jahr 1974 ging Belle Amie an die Kommune Danderyd in Stockholm.

Zuletzt lief das Schiff als Sail- Training- Vessel für eine schwedische Seefahrtschule und eine schwedischen Privatschule. Auch ist der Logger in Schweden noch als Passagier -und Frachtschiff zugelassen.

Das absolut Besondere ist, dass die Rumpfmaße des Schiffes bis heute original erhalten geblieben sind. Mit 27,04 m Rumpflänge, 6,29 m Breite und 2,80 Tiefgang gehört BELLE AMIE zu den größeren stählernen Segelloggern. Auch das äußere Erscheinungsbild des Schiffes ist erhalten geblieben wie auf dem Foto aus dem Jahr 1917 gut zu erkennen ist.

Seit April 2019 läuft BELLE AMIE nun als deutsches Traditionsschiff unter deutscher Flagge mit der Abnahme nach den neuen Sicherheitsrichtlinien der BG Verkehr.

Das Schiff bietet Klimaneutrale Klassenreisen und Gruppenfahrten genauso an wie Tages- oder Mehrtagestörns für Familien, Freunde, Einzelbucher oder Firmenevents.

Lust aufs Segeln bekommen?

zu unseren Törns